programm     finale    2019      
 
KULTUR cinema       farbgasse arbon        071 440 07 64                  beiz offen ab 19.30                  beginn 20.30h 
   

freitag 17. mai

konzert:  le rex

   

Vier Bläser, ein Schlagzeug – das sind Le Rex. Ihre Alben entstehen auf dem korsischen Dorfplatz, im Bankenviertel von Pittsburgh, vor dem Hühnerstall, am Strand, in einer Garage in Chicago.

Le Rex lässt Bebop aufblitzen, erinnert an Hochzeit auf dem Balkan und Beerdigung in Griechenland, spielt Popgrooves so knusprig wie Corn Flakes ohne Milch, lässt Legenden des Rhythm’n’blues Revue passieren, verbindet bittersüsse Balladen mit Jazzausbrüchen.

 

Benedikt Reising – alto sax
Marc Stucki – tenor sax
Andreas Tschopp – trombone
Marc Unternährer – tuba
Rico Baumann – drums

30.- fr.

 

 

 

     
     

freitag 24. mai

film:  l’albero degli zoccoli

 

   

Regie Ermanno Olmi   Italien 1978

Zwischen dem Herbst 1897 und dem Sommer 1898 leben vier Familien auf einem Landgut in der Nähe von Bergamo in der Bassa Bergamasca zusammen. Unter den Mitgliedern der Gemeinschaft gibt es eine tiefe spirituelle Verbindung, die sie dazu bringt, schöne und tragische Dinge, gewöhnliche Momente und aussergewöhnliche Ereignisse zusammen zu durchleben. Zwei junge Leute umwerben einander und heiraten; ein mittelloser Vater fällt heimlich einen Baum, um für seinen Sohn, der jeden Tag sechs Kilometer weit in die Schule geht,  neue Holzschuhe zu schnitzen; ein alter Mann düngt seine Tomaten mit Hühnerkot, damit sie schneller reifen.

Ermanno Olmis «L’albero degli zoccoli» (Der Holzschuhbaum) ausgezeichnet mit der  Palme d’Or Cannes 1978 ist eine fast schon dokumentarisch sorgsame Chronik des bäuerlichen Alltags zu Ende des vorletzten Jahrhunderts, episch angelegt und dem Rhythmus der Jahreszeiten folgend.

L’albero degli zoccoli ein gewaltiges, herzergreifendes Werk des humanistischen Filmemachens

 

 

 

     
     

freitag 31. mai

konzert:  krachta valda          Jazz Manouche, Gypsy Swing

   

Krachta Valda ist ein 2008 entstandenes Swing-Trio mit Emanuel Tregouet Gitarre, Thomas Bitschene  Gitarre und Stephane Metin Kontrabass, das auf den Kompositionen des berühmten Jazz Manouche Gitarristen Django Reinhardt basiert. Wer Jango Reinhardt einmal gehört hat, wird ihn nicht mehr vergessen. Auf der Basis fröhlicher Swing-Akkorde erfand er wahnsinnige Akustikgitarren-Soli, die über ein halbes Jahrhundert nach seinem Tod noch immer begeistern.

Krachta Valda spielt diese Musik im 2018/19 an mehr als 300 begeisternden Konzerten  in ganz Frankreich.

Ihre neue CD „Cabane a Frites“ stellen sie nun in im Kulturcinema vor und man fühlt sich gleich wie in der Provence.

 

Eintritt: 25.- Fr.

 

 

 

     
     

freitag 7. juni

film:  mikro eglima, kleine verbrechen

 

   

Regie: Christos Georgiou                Griechenland,Deutschland/2009

Die griechischen Sommerkrimikomödie „mikro eglimas“ ist wie eineinhalb Stunden Inselferien. Einge­bettet in die beein­druckende Schön­heit der Insel Thirassia erzählt der Film von skurrilen, aber ausge­sprochen liebens­werten Menschen und ihren kleinen Verbrechen. Eine erfri­schende Komödie mit warm­herzigem Charme, die einem die Insel und ihre Be­wohner sofort ans Herz wachsen lässt.

Was gibt es für einen Poli­zisten auf einer kleinen griechischen Insel schon zu tun? Ein paar Nackt­bader  verwarnen, die klapp­rigsten Autos aus dem Verkehr ziehen, ansonsten Sonne und Meer. Dumm nur, dass ihn keiner ernst nimmt, den Polizei­-anfänger Leonidas. Wer wird sich von einem Neu­ling belehren lassen, wo doch alle nur tun, was sie schon immer getan haben? Bis über beide Ohren verliebt in Angeliki, das schönste Mädchen der Insel, stürzt er sich in sein größtes Aben­teuer – und stößt auf ein paar Schuhe, einen Becher Milch­reis, ein geheim­nis­volles Foto­album und jede Menge Erd­beer­eis.

 

 

 

     
  konzert:  baro drom orkestar   entfällt  
     

freitag 14. juni

konzert:   Thandi Ntuli   Quintet       Sketches of Mali

 

   

 

Die exzellente Pianistin, Vokalistin und Komponistin Thandi Ntuli präsentiert das Projekt "Sketches of Mali", das sie während ihrer Residency in Basel erarbeitet hat.


Inspiriert von Miles Davis und seinen «Sketches of Spain» setzt sich Thandi Ntuli mit der Musik Malis auseinander und verwebt deren Klangwelt mit ihrer eigenen, in den Musiktraditionen ihrer südafrikanischen Heimat verwurzelten kompositorischen Stimme.


[www.thandintuli.com]

Thandi Ntuli (p, voc), Florian Egli (as), Vojko Huter (g), Wolfgang Zwiauer (b, eb), Rico Baumann (dr)

Eintritt 30.- Fr.

 

 

 
 

freitag 21. juni

film:  grand budapest hotel

 

Wes Anderson            USA Deutschland 2014

Wes Andersons schwarze Komödie „Grand Budapest Hotel“ ausgezeichnet mit dem silbernen Bären in Berlin, ist nicht nur ein gewohnt skurriler Gaunerfilm, sondern ein visuelles Kunstwerk, dessen Schönheit und unfassbarer Einfallsreichtum staunen lässt.

Wes Anderson dreht nicht einfach Filme, er schafft Universen.

Das Kino ist für den 45-jährigen Regisseur ein wunderbarer Spielplatz, voll phantastischer Möglichkeiten.

Im  «The Grand Budapest Hotel» hat Anderson wieder einmal nach Herzenslust gespielt, gebastelt, schwadroniert, gemalt, und – ganz wunderbar – erzählt.

 

 

 
 

freitag 28. juni

film:  smoke

 

Regie Wayne Wong. Paul Auster     USA 1995

„Smoke“, ein Filmjuwel.Mit wenig Aufwand entstand dieser Film, der auf einer Kurzgeschichte von Paul Auster basiert, die der 1990 für die Weihnachtsausgabe der "New York Times" schrieb. Nicht nur Regisseur Wayne Wang war von der Story so begeistert, dass er mit Auster gemeinsam die Regie übernahm, auch Stars wie Harvey Keitel oder Forest Whitaker konnten für das Low Budget-Projekt gewonnen werden.

„Smoke“ ist ein Herzens- und Wunschprojekt, in seiner Ruhe und Gelassenheit einmalig, unglaublich sympathisch, zeigt viele verschiedenen Figuren und geht vorsichtig und emotional mit gesellschaftlich-sozialen und auch zwischenmenschlichen Konflikten um.
Alles in allem kann man hierbei wirklich von einem Juwel sprechen - auch für Nichtraucher.

 

 

 
 

 

  ende    fine    the end  ultimo   final   tschüss   ciao    bye

 

Dies ist unser letztes Programm. Wir schliessen Ende Juni 2019 das Kulturcinema.

17 Jahre jeden Freitag mit treuem Publikum, faszinierenden Musikern, fesselnden Gesprächen und schrägen Filmen hinterlassen wertvolle Erinnerungen.  

Wir bedanken uns bei allen herzlich und wünschen einen schönen Sommer.

 

 

 
 

KULTUR cinema farbgasse arbon 071 440 07 64

                      

 Wir danken für die Unterstützung der Stadt Arbon, dem Kanton Thurgau, Migros Kulturprozent , softproject ag

Christian Hiller eidg. dipl. Klavierbauer und Stimmer und allen Mitgliedern.