programm     frühling    2018      
 
KULTUR cinema       farbgasse arbon        071 440 07 64                  beiz offen ab 19.30                  beginn 20.30h 
   

freitag  27. april

konzert: modus quartet   mit   facing east

   

Das "Modus Quartet" des Percussionisten Omri Hason verbindet die verschiedensten Musikrichtungen der Welt. Mediterraner Geist, orientalische Klänge, Folklore und Jazz fließen hierbei zu einer bunten Mischung zusammen.

Die syrisch-armenische Sängerin Houry Dora Apartian -gebürtig aus der kriegszerstörten Metropole Aleppo - vereint Jazz und nahöstliche Musik, während sich das Akkordeon mit dem Italiener Antonello Messina in den Händen eines der gefragtesten Musiker der neuen internationalen Jazzszene befindet. Das Quartett vervollständigt schließlich der Schweizer Lorenz Beyeler am Kontrabass.

 

Houry Dora Apartian vocal

Omri Hason Pecussion

Lorenz Beyeler Bass

Antonello Messin Akkordeon

30.- Fr.

 

 

 

     
     

freitag  4. mai

film:  au bout du conte

 

   

Regie Agnès Jaoui,  F 2o13

Ein Frühjahr in Paris…

Der Film ist ein unvergleichlich unterhaltsames Stück Kino, amüsant und nachdenklich über die bunt schillernden Verwicklungen und Herausforderungen des Lebens, wie es nur aus Frankreich kommen kann.

Das sprichwörtliche Fass mit Gold enthält vier Paare, ein junges, ein altes und zwei geschiedene, eine unglücklich liebende beste Freundin, einen jungen Mann, der sein Glück nicht sieht und einen Bösen Wolf, den man aber auch ein wenig verstehen kann. Wieder einmal wird man durch den Pariser Spiegel entrückt, und fühlt sich doch aufs trefflichste verstanden.

 

 

 

     
     

freitag  11. mai

film:  crna macka, beli macor

 

   

Regie Emir Kusturica, Serbien 1998

"Schwarze Katze, weißer Kater" ist ein Loblied auf die Lebenslust!

Für dieses groteske Zigeunermärchen erhielt der 1955 in Sarajewo geborene Regisseur Emir Kusturica in Venedig einen "Silbernen Löwen". Zu Recht, denn er beweist damit, dass er mindestens so viele skurril-folkloristische Einfälle hat wie Herbert Achternbusch und ein ebenso fantasievoller Geschichtenerzähler ist wie wie Federico Fellini.

Ein listiger Plan soll Zigeuner Matko zu Reichtum und Ansehen verhelfen. Doch Gangster Dadan haut ihn übers Ohr: Matkos charmanter Sohn Zare, der eine andere liebt, soll Dadans kleinwüchsige Schwester Ladybird heiraten.

Kuriose Entwicklungen nehmen ihren Lauf …

 

 

 

     
     

freitag  25. mai

konzert:  babak nemati quartet

   

Kraftvoll, mitreissend und voller Impulse aus persischer Tradition und Modern Jazz.

Das Babak Nemati Quartet ein musikalisches Feuerwerk. Mit viel Spielfreude, Leidenschaft und Virtuosität reisen die Musiker durch Raum und Zeit.

Die Musik stellt eine musikalische Verbindung zwischen Orient und Okzident dar. Die Kompositionen offenbaren alle Facetten des Modern Jazz. Gefühlvolle Balladen gehen über zu frech-rockigen Riffs, ungerade Metren werden mit viel Groove und orientalischen Rhythmen und Melodien vereint.

Dieses bunte Quartett hat einen prägenden Sound und eine eigene Klangsprache entwickelt. Hoch spannende, energiegeladene zeitgenössische Musik mit raffiniertem Interplay.

Babak Nemati: guitars, compositions

Carles Peris:  tenor sax, sopran sax

Beat Gisler: bass

Olaf Ryter: drums

30.- Fr.

 

 

 

     
     

freitag  1. juni

film: final portrait

 

   

Regie Stanley Tucci,  UK 2017

Im Jahr 1964 ist Alberto Giacometti einer der bedeutendsten Maler und Bildhauer in Europa. Dementsprechend geschmeichelt fühlt sich der junge Schriftsteller und Kunstliebhaber James Lord, als er gefragt wird, ob er für das neue Porträt des Meisters Modell sitzen will. Doch Lord muss schnell feststellen, dass das Modellsitzen wesentlich länger dauert als erwartet: Giacomettis Schaffensprozess ist intensiv und faszinierend - aber genauso oft auch völlig chaotisch und irritierend.

Ein Film wie ein Kunstwerk, nur viel witziger.

 

 

 

     
     

freitag  8. juni

filmklassiker:  fellinis  "amarcord"

 

   

Fellinis 1974 Oscar gekröntes Meisterwerk.

Nicht wenige Fans von Fellini halten „Amarcord“ für seinen schönsten Film – vielleicht wegen des spindeldürren Bruders der Familie, der während eines Ausflugs aus der Irrenanstalt auf eine riesige Platane klettert, um von dort stundenlang lauthals zu verkünden: „Voglio una donna!“ Bis er sich widerstandslos von einer Zwergnonne hinunterführen lässt. Oder wegen der riesigen Brüste einer Tabakverkäuferin, in deren Mangel eines Abends der von sexuellen Fantasien getriebene Sohn der Familie gerät.

Die Erinnerungen an seine Jugendzeit ("Amarcord" ist Dialekt und heißt "Ich erinnere mich") in der heutigen Urlaubshochburg Rimini fasste Italiens Star-Regisseur Federico Fellini 1973 zu einem pittoresken Bilderbogen zusammen, in dem einfache Menschen, originelle Käuze und verführerische Frauen die Hauptrollen spielen. Fellini hat die unterschiedlichen Episoden ungemein witzig und fantasievoll gestaltet.

 

 

 

     
     

freitag  15. juni

konzert:  antonio adrade compania flamenco

 

   

Flamenco - das Feuer der Leidenschaft und der Schrei nach Erfüllung des Lebens, der atemberaubende Wirbel des Tanzes im aufwühlenden Stakkato der Gitarre; hier lodern die Urelemente der sinnlichen, wilden Seele Andalusiens, des kargen Landes unter glutheißer Sonne.

Wer könnte das besser vermitteln als die "Compañía Flamenca Antonio Andrade", geleitet vom meisterhaften Flamenco Gitarrist Antonio Andrade aus Sevilla, der sein Können in den grossen Konzerthäusern der ganzen Welt unter Beweis gestellt hat.

Begleitet wird er mit Gesang und Rhythmus von Cheito. Dazu tanzt eine der Top-Flamenco-Tänzerinnen Spaniens, die international gefeierte Ursula Rosalia Moreno aus Málaga.

35.- Fr.

 

 

 

     
     

 

KULTUR cinema farbgasse arbon 071 440 07 64

                      

 Wir danken für die Unterstützung der Stadt Arbon, dem Kanton Thurgau, Migros Kulturprozent , softproject ag

Christian Hiller eidg. dipl. Klavierbauer und Stimmer und allen Mitgliedern.